Viola Schorn

Hebamme . Cranio Sacral Therapie

Wozu brauche ich eigentlich eine Hebamme?

Fragen, Fragen, Fragen..

 

Schwangere werden oft von einer wahren Informationsflut überrollt, sobald der Schwangerschaftstest positiv ist.

Infobroschüren, Elternforen, halbherzige Aufklärungen über vorgesehene Untersuchungen, bis hin zu gut gemeinten Tipps und Weisheiten von der älteren Generation führen meist eher zu Verunsicherung als zu Vorfreude.


Umso wichtiger ist es, bereits in der Schwangerschaft Kontakt zu einer Hebamme aufzunehmen, um im entspannten Rahmen einer Sprechstunde gemeinsam auf Fragen oder Unklarheiten eingehen zu können, bzw. um sich im Hinblick auf eine eventuelle Nachbetreuung erstmal kennen zu lernen.






Zwischen 18.-22. Schwangerschaftswoche steht Ihnen ein kostenfreies Beratungsgespräch bei der Hebamme zu!

Achtung: zwei bis drei Wochen Wartezeit - rechtzeitig anmelden!





Weiters steht Ihnen bei ambulanter Geburt (Entlassung innerhalb von 24h) oder Entlassung aus dem Spital Hebammenbetreuung in den ersten acht Lebenswochen zu. Bei einer geplanten ambulanten Geburt oder Hausgeburt erweitert sich dieser Anspruch um zwei Hebammenkontakte in der Schwangerschaft.


Im Zuge der Nachbetreuung überwache ich nicht nur die physiologische Entwicklung Ihres Kindes sowie die Rückbildung der Gebärmutter, ich unterstütze Sie beim Stillen und gebe Ihnen Tipps für den neu gewonnen Alltag. 




Hausgeburt

Gebären heißt Geborgensein! Wählen Sie als Geburtsort jenen, an dem Sie sich wohl fühlen und sich gut fallen lassen können. Die Hebamme bespricht bereits im Lauf der Schwangerschaft die Modalitäten der Hausgeburt mit Ihnen und unterstützt Sie bei der Entscheidungsfindung.

Ich persönlich begleite keine Hausgeburten. Hausgeburts-Hebammen in Ihrer Umgebung finden Sie unter www.hebammen.at


Ambulante Geburt

Ab nach Hause! Mutter und Kind sind nach der Geburt wohlauf und nach einer kurzen Beobachtungszeit im Kreißsaal steht einer Entlassung in die eigenen vier Wände nichts mehr im Wege. 

Vorgesehen ist täglich ein Hausbesuch bis zum 5. Lebenstag und dann bei Bedarf bis zu 7 weitere Hausbesuche bis zur vollendeten 7. Lebenswoche.

Bei geplanter ambulanter Geburt stehen Ihnen zwei Hebammenkontakte in der Schwangerschaft zu. Wir besprechen die Modalitäten der ambulaten Geburt, was Sie für das Frühwochenbett zu Hause vorbereiten können und welche Untersuchungen in der ersten Lebenswoche erforderlich sind.

 

Weiters erhalten Sie von mir die schriftliche Bestätigung, dass ich Ihre Nachbetreuung übernehme (wird in den meisten Spitälern verlangt!).


Entlassung aus dem Krankenhaus

Bei Entlassung aus dem Krankenhaus steht Ihnen in den ersten 5 Lebenstagen (nach Kaiserschnitt oder Zwillingsgeburt in den ersten 6 Lebenstagen) täglich ein Hausbesuch zu, danach bis zu 7 weitere Hausbesuche bis zur 8. Lebenswoche.


Erfahrungsgemäß sind Stillerfolg und Erholungseffekt in den ersten Tagen zu Hause eindeutig größer als auf der Wochenbettstation, das heißt es lohnt sich, so bald wie möglich nach der Geburt nach Hause zu gehen!



Unbedingt bereits in der Schwangerschaft zur Nachbetreuung vormerken lassen!

Ich bin Wahlhebamme, das heißt Ihnen wird ein Teil der Kosten nach Abschluss der Nachbetreuung von Ihrer Kasse rückerstattet.